Bahn frei für den Landschaftspflegeverband

Aus einer sehr kurzen Sitzung der Gemeindevertretung:

Die Gemeindevertretung eröffnet mit guten Zahlen: 5500 Menschen waren 32000 mal im Fritz-Becker-Bad. Bei schönem Wetter soll die Saison bis zum 27. September verlängert werden und so den Menschen ein Stück Normalität in Corona-Zeiten ermöglichen.

Dafür hat das Landesamt leider den Antrag auf eine Luftmess-Station an den Verkehrshotspots in Trebur (Ecke an der Bäckerei Abels) und Geinsheim (Altes Rathaus) abgelehnt. Eine Überschreitung der Grenzwerte sei nicht zu erwarten. Trebur stehe nun aber auf der Warteliste für mobile Messungen. Unklar ist jedoch, wann eine solche mobile Messung durchgeführt werden könne.

Ein großes Anliegen der GLT der Beitritt der Gemeinde Trebur zum neuen Landschaftspflegeverband fand dafür Anklang. Nach dem „Go“ im Ausschuss stimmte auch die Gemeindevertrteung dem Beitritt zu. Auf der Facebook-Seite der GLT haben wir ein Info-Video zum Landschaftspflegeverband zur Verfügung gestellt.

Für ein lebenswertes Trebur: Nachtflugverbot und Terminal 3

In einer Zeit mit deutlich geringerem Flugaufkommen haben wir eine Resolution eingereicht, die eine strikte Einhaltung des Nachtflugverbotes sowie den Baustopp am Terminal 3 fordert. Damit treten wir auch in Zeiten der Pandemie für ein ruhigeres und lebenswerteres Trebur ein.

Im Blick: Attraktivität der Gemeinde als Arbeitgeberin

Die Attraktivität der Gemeinde Trebur als Arbeitgeberin zu steigern, ist das zentrale Thema der folgenden, gemeinsamen Anträge mit den Freien Wählern (FWT).

Neben der Einführung von Lebensarbeitszeitkonten und einem Gesundheitsmanagement für alle Beschäftigten stehen hier die KiTas der Gemeinde im Fokus: Ergänzung von Fort- und Weiterbildungsangeboten sowie die Besetzung von Stellen für Vor- und Nachbereitung mit Fachkräften.